Klares Ziel: Klassenerhalt!

Dass die Bundesliga-Saison 2019 eine spannende Angelegenheit werden würde, war uns vor Beginn der ersten Ligawettspiele bewusst. Dass die Ergebnisse allerdings derart knapp ausfallen würden, war nicht zu erwarten. Und so verlief der dritte Wettspieltag am 23. Juni im zauberhaften Golfclub Hannover äußerst nervenaufreibend. Bis zuletzt hieß es kämpfen – um jeden einzelnen Schlag, um jeden einzelnen Putt. Die gesamte Mannschaft fieberte für jede Teamkollegin auf der Runde mit. Am Ende zahlte sich unser Teamspirit aus. Mit zwei Schlägen Vorsprung konnten wir uns den 3. Platz vor Altenhof (Platz 4) und Paderborn (Platz 5) erkämpfen.

Bereits am Samstag, 22. Juni fuhren wir mit Privatautos nach Hannover, um eine Proberunde auf dem hübschen Parkland Kurs mitten in Niedersachsen zu spielen. Da momentan alle Grüns und einige Bahnen des fast 100 Jahre alten Platzes in Garbsen umbaut werden und zum Teil gerade neu eingesät wurden, können auf der gesamten 18-Löcher-Anlage in diesem Jahr nur die Aus- weichgrüns angespielt werden. Mit Spannung fuhren wir auf den Platz, um uns vom aktuellen Platzzustand überraschen zu lassen. Schnell wurde auf der Runde klar, dass die Greenkeeper aus Hannover hervorragende Wettspielbedingungen geschaffen hatte. Die kleinen Ausweichgrüns, die auf den Fairways zum Teil weit vor den richtigen Grüns lagen, waren optimal manikürt. Der aktuelle Platzstandard von 64 forderte von allen Spielerinnen an diesem Wochenende ein enorm präzises Spiel.

Am Wettspieltag selbst wurde ab 7.50 Uhr auf dem 10. Abschlag gestartet. Olivia Neubauer ging als erste WRGC-Dame ans Tee. Im Zehn-Minuten-Takt folgten die weiteren Flights – mit Ulrike Perle, Victoria Höpfner, Velia Höver, Tanja Frank und Luisa Dittrich.

Dass die Herrenmannschaften der 2. Bundesliga parallel auf der Anlage spielten, brachte keinerlei Reibungspunkte. Das Spiel verlief äußerst zügig und problemlos. Auch bei den anschließenden Vierern gab es keinerlei Verzögerungen und Wartezeiten. Beste WRGC-Team-Ergebnisse des Ta- ges lieferten Luisa Dittrich mit -4, Tanja Frank mit 3 über Par und Velia Höver mit 4 über Par. Im Vierer brillierten Luisa Dittrich und Tanja Frank, die an diesem Tag gemeinsam eine Par-Runde spielten.

Mit insgesamt 30 Schlägen über Par kam das WRGC-Team auf den erhofften 3. Platz. Zwei Schläge mehr benötigte Altenhof (Platz 4). Paderborn landete erneut auf dem hinteren Rang (37 Schläge über Par). Hannover erreichte trotz Heimvorteil nur den zweiten Platz, mit zwölf Schlägen hinter den Damen vom Club zur Vahr, die mit neun Schlägen über Par den Tagessieg erzielen konnten.

Clubpräsident Jörg Echternach überraschte alle teilnehmenden Mannschaften des Tages während der Siegerehrung mit einer Einladung für 2020. Jedes Team erhält für das kommende Jahr sechs Greenfees, um die dann neu eröffnete Anlage des Golfclubs Hannover in voller Länge und auf den richtigen Grüns spielen zu können. Eine fantastische Geste, die von allen Mannschaften mit Be- geisterung aufgenommen wurde.

In der Gesamtwertung rangieren die WRGC-Damen nun mit sieben Punkten auf Rang 4, knapp hinter Altenhof (mit 8 Punkten auf Rang 3). Die Mannschaft aus Paderborn liegt mit drei Punkten abgeschlagen auf Platz 5. Im vorderen Feld, auf Platz 2, rangiert der Club zur Vahr (13 Punkte). Mit 14 Punkten führen nach dem dritten Spieltag weiterhin die Damen aus dem Golfclub Hannover die Gruppe an.

Mit dem klaren Ziel, die Klasse zu halten, bereiten sich die WRGC-Ladies nun gemeinsam mit Bill Winters auf die letzten beiden Wettspieltage im Golfclub Altenhof am 21. Juli und im Club zur Vahr, am 4. August vor.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns an diesen beiden wichtigen Spieltagen als Zuschauer unterstützen würden!

Ihre Damen-Mannschaft

 Unter dem Link Deutschegolfliga.de finden Sie alle Ergebnisse.