2. Spieltag im Golfclub am Sachsenwald
Jeder Schlag zählt…

…war auch die Ansage von Stuart nach der finalen Einspielrunde am Samstagmorgen. Unser Ziel müsse es sein sagte er, jeden Schlag voll konzentriert zu spielen und immer zu wissen wo die Gefahren des Platzes lauern. Nachdem wir Bahn für Bahn auf dem Papier nochmal durchgegangen waren, wusste jeder, welche Ecken es zu vermeiden galt. Somit bestens vorbereitet gingen wir am Samstag mit dem Ziel auseinander, dem Team vom Golfclub am Sachsenwald den Tagessieg am Sonntag streitig zu machen.

Die Aufstellung für Sonntag hatte sich nach der Generalprobe am Samstag herauskristallisiert und so schickten wir dieselben 8 auf den Platz wie bereits im Golfclub an der Pinnau. Trotz langer Wartezeit zwischen erster und letzter Abschlagzeit kamen wir wieder zu einem gemeinsamen Teamfoto vor der ersten Startzeit von Nils auf der Range zusammen. Bei eher aprilhaftem Wetter mit reichlich Wind starteten alle solide auf die ersten Löcher. Es zeigte sich, dass sich die gute Vorbereitung gelohnt hatte und alle ihre Bälle im Spiel hielten auch wenn nicht jeder Ball danach direkt an den teils schwierig gesteckten Fahnen landete.

Nach den ersten neun gespielten Löchern befanden sich viele von uns in aussichtsreichen Positionen und wer bis dahin ein paar Schläge liegen lassen musste, war umso motivierter den Score zusammenzuhalten. Als erstes kam dann Nils ins Clubhaus und durfte eine gute Runde von 74 Schlägen unterschreiben. Sein Mitspieler vom Golfclub am Sachsenwald, Torben Lars Böger, nahm ihm allerdings mit einer Runde von 70 Schlägen noch vier Schläge ab. Es sollte also wie erwartet eine schwierige Aufgabe werden, die Heimmannschaft zu schlagen. Wie auch am ersten Spieltag folgten auf Nils mit Thomas und Jamie zwei weitere Routiniers, die mit guten Runden eine solide Basis für den Teamscore schaffen sollten. Thomas erwischte leider einen nicht ganz so starken Tag und musste sich mit einer 79 zufriedengeben. Dafür konnte Jamie mit einer starken Runde von 73 Schlägen seine gute Form unter Beweis stellen. Das Team vom GcaS hatte inzwischen aber auch schon einige gute Runden im Clubhaus und auch das Team vom Golfclub Ahrensburg schien in Schlagdistanz.

Die Runden von Nicolai, Morris und Lennard mit 77, 78 und 77 konnten trotz guter Leistungen keinen Puffer auf die anderen Teams schaffen, sicherten uns aber weiterhin die Chance auf ein starkes Gesamtergebnis. Alex hatte trotz Unterstützung durch Morris‘ Bruder Gordon Höver als Caddie einen schwierigen Tag erwischt und kam am Ende leider nur auf eine Runde von 80 Schlägen. Somit lag es wieder an Luca, ob wir um den Sieg mitspielen würden oder nicht.

Luca, der nach 9 Löchern noch 4 Schläge über Par lag, hatte aber scheinbar sein bestes Golf im Gepäck und hatte sich, als er auf die versammelten Wentorfer am 16. Grün traf, bereits zwei Schläge zurückgeholt. Bei seinem Birdieputt auf der 16 kam dann schon gut einen Meter bevor der Ball im Loch war die „Beckerfaust“ und nach einem soliden Par auf der 17 machte Luca beim Drive auf der 18 alles richtig und ließ dem Ball keine Chance den Aus-Pfählen auf der linken Seite zu nahe zu kommen. Mit der Sicherheit hatte er es dann auch gleich richtig gut gemeint und legte seinen Ball nahe des 16. Fairways ab. Nach kurzer Beratung mit Stuart war aber klar, von hier kann man auf jeden Fall das Grün attackieren. Mit einem Schlag, den nur wenige in dieser Situation draufgehabt hätten, zauberte Luca unter Applaus den Ball über die Bäume hinweg ins Vorgrün, von wo aus er nach zwei sicheren Putts zum Birdie und einer Par-Runde von 72 Schlägen einlochte! Eine Wahnsinnsrunde von der wir alle ahnten, dass sie noch wichtig werden würde!

Wie wichtig sie war wurde uns dann aber erst bei der Verlesung der Ergebnisse bewusst. Als das Team vom Golfclub Hamburg-Ahrensburg mit 31 Schlägen über Par nur den dritten Platz erreichte, war klar, dass es zwischen uns und dem Heimteam aus Sachsenwald, ganz eng werden würde. Und so kam es, dass wir tatsächlich schlaggleich mit den Sachsenwaldern waren! Doch nach den Regeln der DGL gewinnt bei Schlaggleichheit das Team mit dem besseren Streichergebnis. Und so wurde auch noch die Runde von Alex richtig wichtig, denn durch seinen Score von 80 Schlägen gegenüber dem Streichergebnis der Sachsenwalder von 86 Schlägen gewannen wird den Spieltag im Stechen!

Ein großartiger Spieltag der bis zum letzten Moment spannend war! Besonders gefreut haben wir uns neben dem Tagessieg auch darüber, dass viele Wentorfer an den Fairways und Grüns zu sehen waren und uns auf dem Weg zu diesem tollen Ergebnis unterstützt haben! Ein Riesen-Dankeschön an jeden, der für uns nach Sachsenwald gekommen ist, um uns bei dem wechselhaften Wetter anzufeuern. An diesem Spieltag hat sich gezeigt, wie wichtig und entscheidend so eine Unterstützung sein kann! Jetzt heißt es dranbleiben und der Form den Feinschliff geben, bevor es in vier Wochen zu Hause in Wentorf wieder spannend wird.

Wir hoffen euch bei unserem Heimspieltag am 23.6. alle wiederzusehen und euch erneut mit tollem Golf und einer tollen Teamleistung begeistern zu können!

Bis dahin!
Eure Herrenmannschaft